Wohnen im geförderten Neubau: Anspruch besteht häufiger als gedacht

Viele der GEWOBA-Neubauwohnungen sind öffentlich gefördert. Für den Bezug einer geförderten Wohnung ist ein Wohnberechtigungsschein – bekannt als B-Schein – notwendig. Wer hierfür berechtigt ist, hängt vom Gehaltseinkommen des Interessenten ab. Die Grenzen liegen bei Neubauwohnungen wesentlich höher als bei bestehenden Wohnungen.

Soll eine geförderte Neubau-Wohnung bezogen werden, dürfen die geltenden Einkommensgrenzen um bis zu 60 Prozent überschritten werden. So hat beispielsweise eine fünfköpfige Familie mit einem jährlichen Brutto-Einkommen von bis zu 73.686 Euro Anspruch auf den B-Schein. Das Beispiel zeigt, dass der Anspruch auf eine geförderte Wohnung häufiger als gedacht besteht. Ein Blick auf die Jahresabrechnung lohnt sich!

Weitere Informationen zum Wohnberechtigungsschein finden Sie hier:
http://www.bauumwelt.bremen.de/bau/wohnen_und_foerdern/berechtigungsschein-3569

  • ipsips-Logo datenschutz-cert.de
  • DESWOS
  • DNK
  • berufundfamilie
  • koopstadt
  • BVI
  • KulturSalon
  • GEWOBA-Stiftung
  • Diversity