Stadtteil: Horn-Lehe

Horn-Lehe – Tradition, Technologie und Natur sind hier Nachbarn

Der Stadtteil bietet das Beste der drei Attribute.

825 Jahre ist Horn-Lehe alt, zumindest laut urkundlicher Erwähnung, nach der sich im 12. Jahrhundert holländische Kolonisten auf einer Landspitze, dem Horn, zwischen der Kleinen Wümme und dem Vahrer Fleet niederließen. Seit 1921 gehört Horn-Lehe zu Bremen und umfasst die Ortsteile Horn, Lehe und Lehesterdeich. Rund 25.000 Einwohner leben hier und haben alles Nötige in unmittelbarer Nähe: Einzelhandel, Dienstleister, soziale Einrichtungen sowie Kultur- und Freizeitangebote. Aber nicht nur diese Vielfalt macht den Stadtteil so lebenswert. Auch die vielen Park- und Grünflächen laden die Bewohner zur Naherholung ein: allen voran der Rhododendronpark mit seinen Schaugewächshäusern „Botanika“. Beliebt bei Mensch und Tier ist der so genannte Uni- oder Stadtwaldsee. Im angrenzenden Wäldchen drehen Jogger und Walker ihre Runden, genau wie Spaziergänger und Hundebesitzer. Nur wenige Meter weiter beginnt der „Technologiepark Universität Bremen“. Hier findet man nicht nur die Universität, sondern auch namhafte Einrichtungen wie das Max-Planck- und das Fraunhofer Institut sowie zahlreiche Unternehmen verschiedener Branchen. Eine besondere Attraktion in Horn-Lehe ist das „Universum Science Center“, das auf seiner Ausstellungsfläche mehr als 250 Exponate zu den Themen „Erde“, „Mensch“ und „Kosmos“ zeigt. Von hier aus erreicht man über den Kuhgrabenweg schnell das Naturschutzgebiet Hollerland. Es grenzt unmittelbar an den Hollergrund, ein attraktives Neubaugebiet mit Eigenheimen, Miet- und Eigentumswohnungen, die in den letzten zehn Jahren entstanden.


Wohnen

Auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten.

Das Angebot der GEWOBA in Horn-Lehe ist umfassend: Für Auszubildende, Studenten, Singles, Paare und Familien bietet das Unternehmen Wohnungen in verschiedenen Größen, Preislagen und Ausstattungen zur Miete an. Natürlich ist auch der Erwerb von Eigentumswohnungen und Eigenheimen möglich. Ein zusätzliches Angebot hält die GEWOBA für Senioren bereit, wie zum Beispiel im Hollergrund: Hier finden Sie attraktive Wohnungen, die speziell an den Bedürfnissen älterer Menschen ausgerichtet sind. Sprechen Sie uns an.


Freizeit vor Ort

Ein vielfältiges Angebot gleich in der Nähe.

Auf zahlreichen Spielplätzen können sich die Kinder austoben. Für die Älteren ist das Jugendfreizeitheim in der Curiestraße ein perfekter Treffpunkt. Hier können die Jungen und Mädchen nach der Schule Hausaufgaben machen, sich mit Freunden treffen oder an den vielen Freizeitangeboten teilnehmen. Auf der Kinder- und Jugendfarm im angrenzenden Ortsteil Borgfeld erlernen schon die Kleinen den Umgang mit Tieren. Der TV Eiche Horn ist der größte Sportverein des Stadtteils und bietet auf den Sportanlagen Curiestraße und Fritzewiese zahlreiche Sportangebote für Jung und Alt an. Als einziges Hallenbad in Bremen bietet das Sportbad Uni zehn 50-Meter-Bahnen. Die meisten Bremer Schwimmvereine trainieren hier, von den ganz Kleinen bis zu den Landeskaderschwimmern.


Kindergärten & Schulen

Ein einzigartiges Angebot für alle Altersklassen.

Dass Horn-Lehe ein idealer Stadtteil für junge Familien mit Kindern ist, beweisen auch die zahlreichen Kindergärten. Über alle Ortsteile verteilt, kümmern sie sich intensiv um den Nachwuchs und ermöglichen so schon früh einen guten Start ins Gemeinschaftsleben. Gleich mehrere Grundschulen, zwei Förderzentren sowie die Schulzentren des Sekundarbereichs I und II sichern die individuelle Gestaltung des Bildungsweges. Darüber hinaus bieten fast alle Schulen im Stadtteil Arbeitsgemeinschaften in der Freizeit an – zum Beispiel Musik- und Kunstkurse sowie Sportveranstaltungen.


Kunst, Kultur & Soziales

Da ist für Jeden etwas dabei.

Horn-Lehe hält für alle Altersgruppen und Interessen das Passende bereit. Zum Beispiel das Focke-Museum: Hier befinden sich Sammlungen zur Stadt- und allgemeinen Kulturgeschichte Bremens, ergänzt durch temporäre Ausstellungen zu Kunsthandwerk, Design, Fotografie und Kunst. Das Theater am Deich wird seit mehr als 20 Jahren vom Hanseatenclub Bremen betrieben. Rund 40 aktive Mitglieder führen pro Jahr zwei Theaterstücke auf. Im Haus der Familie in Horn bieten geschulte Kräfte Rat und Hilfe für Mütter und Väter im Stadtteil. Ruhe und Erholung vom Alltag suchen die Bewohner auf den Rad- und Fußwegen des
Achterdiekparks. Ende der 70er Jahre entstand dieser auf dem Gelände des ehemaligen Tierparks, mit großzügigen Parkflächen, altem Baumbestand und idyllischen Entenweihern.


Öffentliche Verkehrsmittel

Immer den passenden Anschluss.

Horn-Lehe hat ein perfekt ausgebautes öffentliches Verkehrsmittelnetz. Mit den Straßenbahnlinien 4, 5 und 6 können Sie zum Beispiel den kompletten Stadtteil einmal durchfahren, während die Buslinien für die entsprechenden Querverbindungen sorgen. Und natürlich ist auch für die Nachtschwärmer unter Ihnen gesorgt: Die Nachtlinie N4 fährt bis in die frühen Morgenstunden auf der Strecke der Straßenbahnlinie 4 und bringt Sie sicher nach Hause.

 

  • ipsips-Logo datenschutz-cert.de
  • DESWOS
  • DNK
  • berufundfamilie
  • koopstadt
  • GEWOBA-Stiftung
  • KulturSalon