FAQ - Kündigung und Auszug

Wie kann ich meinen Mietvertrag kündigen?

Die Kündigung muss schriftlich an die GEWOBA gerichtet werden – Kündigungen per Fax oder E-Mail sind rechtlich unwirksam. Ihre Kündigung muss fristgerecht mit den Unterschriften aller Vertragspartner versehen bei uns eingehen und sollte Ihre Mietvertragsnummer enthalten.

 

Das Schreiben muss bis zum dritten Werktag eines Monats bei uns eingegangen sein.

Einen Vordruck für die Kündigung finden Sie hier:

Datei herunterladen

Welche Kündigungsfristen gelten bei der GEWOBA?

Die Kündigungsfrist für Ihre Wohnung können Sie Ihrem Mietvertrag entnehmen. Die gesetzliche Kündigungsfrist, und auch in den meisten Fällen bei der GEWOBA, beträgt drei Monate. Das Kündigungsschreiben muss von allen Mietern im Original unterschrieben werden und bis zum dritten Werktag eines Monats bei uns eingegangen sein.


Sollten Sie einen früheren Auszugstermin wünschen, teilen Sie uns dies bitte zeitgleich mit.

Muss ich für meine Wohnung selbst einen Nachmieter suchen?

Nein. Bitte bieten Sie Ihre Mietwohnung nicht im Internet oder in der Zeitung an. Wir kümmern uns selbst um die Mietnachfolge. In den meisten Fällen haben wir bereits Interessenten, die auch bei einer vorzeitigen Beendigung einziehen können.

Kann ich einen Nachmieter benennen?

Selbstverständlich können Sie uns einen Nachmieter vorschlagen. Dennoch gilt immer der Grundsatz: Über den Nachmieter entscheidet der Vermietungssachbearbeiter.

Kann mein Nachmieter die Renovierungsverpflichtung übernehmen?

Grundsätzlich nicht. Im Einzelfall kann aber nach der Wohnungsabnahme mit dem Nachmieter und Ihrem Hauswart eine entsprechende Vereinbarung getroffen werden.

Muss ich bei einem Auszug die Wohnung weiß streichen?

Der vorhandene Anstrich muss sach- und fachgerecht erfolgt sein und sich in einem annehmbaren Zustand befinden. Dies ist nicht gegeben, wenn die Wände farbig (zum Beispiel schwarz oder lila) gestrichen sind. In solchen Fällen müssen die Wände weiß gestrichen werden.

Was ist, wenn bei meinem Auszug Schäden an der Wohnung bestehen?

Wenn bei Ihrem Auszug Sachbeschädigungen (beispielsweise kaputte Fliesen oder Türen) vorliegen, müssen diese Mängel fachgerecht behoben werden. Die Kosten trägt der ausziehende Mieter.

Wann erhalte ich meine Mietkaution zurück?

Generell steht dem Vermieter ein Zeitraum von 3 bis 6 Monaten zu. In diesem Zeitraum wird geprüft, ob eventuelle Ansprüche des Vermieters (z. B. Betriebskostennachzahlungen) bestehen.


Selbstverständlich sind wir jedoch bestrebt, die Abrechnung der Kaution so schnell wie möglich vorzunehmen. Sobald Sie die Wohnung und alle Schlüssel ordnungsgemäß an uns übergeben haben, veranlassen wir die Abrechnung Ihrer Kaution. Die Auszahlung kann jedoch frühestens nach Ablauf der Kündigungsfrist erfolgen. Sofern die Abrechnung ein Guthaben bei uns ergibt, wird der Betrag ausgezahlt. Ausstehende Kosten werden mit der Kaution verrechnet.


Um einen schnellen und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, teilen Sie uns bei Auszug Ihre aktuelle Bankverbindung mit.

Ein Angehöriger kommt ins Pflegeheim oder ist verstorben. Kann ich seine Wohnung sofort kündigen?

Grundsätzlich gilt auch in diesem Fall die gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten.
Sollte es dem Mieter aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, die Kündigung persönlich zu unterschreiben, kann dies durch einen Bevollmächtigten oder den gesetzlichen Vertreter vorgenommen werden. Die Vollmacht ist nachzuweisen und der Kündigung beizufügen.
Im Sterbefall ist mit der Kündigung der Totenschein vorzulegen.

 

Einen Vordruck für die Kündigung im Sterbefall finden Sie hier:

Datei herunterladen

  • ipsips-Logo datenschutz-cert.de
  • DESWOS
  • DNK
  • berufundfamilie
  • koopstadt
  • GEWOBA-Stiftung
  • KulturSalon