Barrierefreie Wohnung gesucht?

www.barrierefrei-wohnen-bremen.de ist das Gemeinschaftsportal für barrierefreies Wohnen im Land Bremen. Hier finden Sie ausgewählte Wohnungen Bremer und Bremerhavener Wohnungsunternehmen sowie privater Anbieter. Ziel ist es, allen Menschen im Lande Bremen attraktive Wohnungen – entsprechend den individuellen Bedürfnissen – anzubieten. Aus diesem Grund finden Sie neben den allgemeinen Angaben zur Wohnung auch Informationen über den Grad der Barrierefreiheit mit Informationen beispielsweise über Tür- und Aufzugsbreiten, die Anzahl der Stufen vor dem Haus und im Gebäude oder auch die Duschwannenhöhe.

Das Portal wird von der agWohnen, einem Zusammenschluss von insgesamt 14 Wohnungsunternehmen im Lande Bremen, in enger Kooperation mit Haus & Grund und kom.fort betrieben. Maßgeblich beteiligt an der Konzeption, Entwicklung und Umsetzung des Portals sind die GEWOBA und die Brebau. Das Portal wird darüber hinaus von dem Verband der Wohnungswirtschaft Bremen/Niedersachsen (vdw) und den Senatsressorts Umwelt, Bau, Verkehr und Europa sowie Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales unterstützt.

Kontakt:
ag Wohnen
Arbeitsgemeinschaft der Wohnungswirtschaft Bremen - Bremerhaven
Postfach 150531
28095 Bremen
Telefon: 0421 3 77 57-0
Telefax: 0421 3 77 57-4 77

Ausstellungszentrum für Modernisieren und Energiesparen

Die neu konzipierte Ausstellung im bauraum informiert Eigentümer umfassend über Hausmodernisierung und sinnvolle Einsparmöglichkeiten im Gebäude. Anschaulich wird dort präsentiert, wie Dämmung, Heiztechnik oder Fenstereinbau funktionieren und wie im eigenen Haus Energie eingespart werden kann. Dabei ist Angucken, Anfassen und Fragen stellen ausdrücklich erwünscht. Die Zusammenhänge und Technologien des Energiesparens werden nachvollziehbar und im wahrsten Sinne des Wortes erfühlbar gemacht.

Die ständige Ausstellung sowie die vor Ort tätigen Haus- und Energieberater – ausgebildete Bauplaner, Architekten und Handwerker- beraten kostenlos, produkt- und unternehmensunabhängig über Lösungsmöglichkeiten in der Hausmodernisierung. Ergänzend bietet bauraum mit dem Veranstaltungsprogramm „bremer hausgespräche" ein vollkommen neues Angebot. Das neue Programm ermöglicht Informationsaustausch und Weiterbildung für Laien und Profis – ohne kommerziellen Hintergrund.

bauraum ist also beides: tagsüber zu den Öffnungszeiten die Bürger-Anlaufstelle mit der Beratung rund ums Haus und abends sowie an Wochenenden mit den „bremer hausgesprächen" die Info-Börse in schöner, gemütlicher Atmosphäre.


Kontakt:
bauraum Bremen e.V.
Herrn Jürgen Schnier
Friedrich-Karl-Straße 96
28205 Bremen
Telefon: 0421 52 61 89 51
Telefax: 0421 52 61 89 59
www.bauraum-bremen.de
info@bauraum-bremen.de

Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag von 14 bis 18 Uhr
Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

koopstadt

koopstadt ist ein Kooperationsprojekt zur Stadtentwicklung der Städte Bremen, Leipzig und Nürnberg. 9 Jahre lang wird gemeinsam experimentiert. Von 2007 bis 2015 werden innovative Lösungsansätze für aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Partnerstädte erarbeitet und ausprobiert. Stadtentwicklung soll für alle - Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft, Wissenschaft, Fachöffentlichkeit und Politik - inspirierend und spannend sein. koopstadt bietet den Rahmen für den Austausch von Ideen und Erfahrungen, soll für Projekte der Stadtentwicklung begeistern und zum Mitmachen motivieren.

Kooperationsprojekt:
Hansestadt Bremen - Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa
Stadt Leipzig - Dezernat Stadtentwicklung und Bau
Stadt Nürnberg - Amt für Wohnen und Stadtentwicklung

Kontakt:
Dezernat Stadtentwicklung und Bau
Stadtplanungsamt, Abt. Stadtentwicklungsplanung
Stefan Heinig, Christina Kahl, Ruth Rabenberg

Neues Rathaus, Martin Luther-Ring 4-6
04109 Leipzig
Tel: 0341-123 4933
www.koopstadt.de
info@koopstadt.de

DESWOS e.V.

Die DESWOS Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V. ist eine Organisation der Entwicklungshilfe mit Projekten in Asien, Afrika und Lateinamerika. Sie fördert die Traditionen der Selbsthilfe, der guten Nachbarschaft und des gemeinsamen Arbeitens.
Die Mitarbeiter planen, finanzieren und bauen Häuser und Siedlungen, Straßen und Brunnen, Kindergärten, Schulen und Gesundheitsstationen. Sie helfen, dass Menschen aus eigener Kraft sicher wohnen, sich selbst versorgen und Einkommen zum Überleben schaffen können. Unterstützt wird die DESWOS von Unternehmen der deutschen Wohnungswirtschaft. Die GEWOBA gehört dazu.

DESWOS e.V.
Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V.
Innere Kanalstraße 69
50823 Köln

Telefon: 0221/57989-0
Telefax: 0221/57989-99
www.deswos.de
public@deswos.de

  • ipsips-Logo datenschutz-cert.de
  • DESWOS
  • DNK
  • berufundfamilie
  • koopstadt
  • GEWOBA-Stiftung
  • KulturSalon