13.06.2018

Richtfest „Hafenpassage“

GEWOBA und Justus Grosse feiern weiteren Meilenstein im wachsenden Ortsteil Walles.

Bremen, 14. Juni 2018 – Mit einem klassischen Richtfest im Beisein von Bremens Bürgermeister, Dr. Carsten Sieling, dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Herrn Dr. Joachim Lohse, Herrn Manfred Sydow, Vorstand der GEWOBA sowie Herrn Clemens Paul, geschäftsführender Gesellschafter der Justus Grosse Projektentwicklung GmbH wird ein weiterer Meilenstein in der dynamischen Entwicklung der Bremer Überseestadt gefeiert. Direkt gegenüber vom bereits abgeschlossenen Neubauvorhaben Marcuskaje, welches die GEWOBA und Justus Grosse gemeinsam im vergangenen Jahr fertiggestellt haben, ist in den letzten 10 Monaten der Rohbau des Projektes „Hafenpassage“ mit insgesamt 200 öffentlich geförderten und frei finanzierten Mietwohnungen entstanden. Die GEWOBA wird in diesem Projekt 149 geförderte Wohnungen in den Eigenbestand übernehmen und Justus Grossedie 50 frei finanzierten Wohnungen. Der Neubau entsteht im Rahmen des „Bündnis für Wohnen“ und des Sofortprogramms „Wohnungsbau“ des Bremer Senats. Das Investitionsvolumen für das Projekt „Hafenpassage“ beträgt circa 41 Millionen Euro.

Gleichzeitig wird im Rahmen des Richtfestes des Projektes „Hafenpassage“ auch der Baubeginn des nächsten in Partnerschaft zwischen Justus Grosse und GEWOBA realisierten Bauvorhabens „Überseegärten“ gefeiert. Im Bereich der Hafenkante, ebenfalls in der Bremer Überseestadt, entstehen mit diesem Bauvorhaben insgesamt 154 Wohnungen, mit 67 öffentlich geförderten sowie 87 freifinanzierten Mietwohnungen, die ebenfalls von der GEWOBA in den Eigenbestand übernommen werden. Zusätzlich realisiert Justus Grosse mit diesem Projekt auch zwei hochwertige Bürogebäude mit insgesamt über 4.000 m² vermietbarer Fläche. Das Investitionsvolumen des Projektes „Überseegärten“ beläuft sich auf insgesamt über 35 Millionen Euro.

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Bausenator Dr. Joachim Lohse freuen sich über diese weiteren Projekte in der dynamischen Entwicklung der Überseestadt:
„Die Überseestadt hat in den letzten Jahren gezeigt, dass sie neben hochwertigen Arbeitsplätzen auch ein stark nachgefragter Ortsteil für vielfältigste Wohnformen ist. Die beiden Partner GEWOBA und Justus Grosse tragen maßgeblich zur Schaffung unterschiedlichster hochwertiger und bezahlbarer Wohnangebote in Bremen bei.“ Die Wohnungen der Projekte „Hafenpassage“ und „Überseegärten“ werden mit 1 bis 5-Zimmern unterschiedliche Wohnungsgrößen zwischen 30 und 105 m² haben. Sie bieten somit ein breites Angebot für Singles, Paare und große Familien. Sämtliche Wohnungen werden barrierefrei mit durchgehenden Aufzügen, bodengleichen Duschen, Einbauküchen und großzügigen Balkonen und Loggien ausgestattet. Teilweise werden die Wohnungen auch behindertengerecht gebaut. Manfred Sydow, Vorstand der GEWOBA: „Die Bebauung von Grundstücken in zentralen Lagen wie der Überseestadt stellt für uns eine sinnvolle Ergänzung des Bestandsportfolios dar. Mit der „Hafenpassage“ bieten wir einer breiten Bevölkerungsschicht Wohnungen an, die stark nachgefragt werden: Barrierefreie Wohnungen, kleine Wohnungen für Singles oder große Wohnungen für Familien.“ Im Erdgeschoß beider Projekte werden unterschiedliche Einzelhandelsangebote sowie darüber hinaus im Projekt „Hafenpassage“ eine, den modernsten Anforderungen entsprechende Kindertagesstätte errichtet.

Die Fertigstellung des Projektes „Hafenpassage“ ist für Ende 2018/Anfang 2019 geplant. Das Projekt „Überseegärten“ wird zum Ende 2019 fertiggestellt werden. Clemens Paul, geschäftsführender Gesellschafter der Justus Grosse Projektentwicklung: „Die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen GEWOBA und Justus Grosse wird durch diese beiden Bauvorhaben weiter intensiviert. Wir freuen uns, hier die gemeinsamen Stärken beider Unternehmen zu bündeln um somit weitere Impulse in der dynamischen Entwicklung der Überseestadt zu setzen.“

Verantwortlich für das Projekt „Hafenpassage“ ist das Bremer Architektenbüro Hilmes Lamprecht Architekten. Für das Projekt „Überseegärten“ verantwortlich ist das Berliner Büro Winking Froh.
 
_______________________
Christine Dose
GEWOBA-Pressesprecherin
Telefon: 0421 36 72-1 01
dose@gewoba.de
presse@gewoba.de
www.gewoba.de

  • ipsips-Logo datenschutz-cert.de
  • DESWOS
  • DNK
  • berufundfamilie
  • koopstadt
  • BVI
  • KulturSalon
  • GEWOBA-Stiftung
  • Diversity