Gebäudetechnik und -versorgung

Über die intelligente Kombination von neuen, effizienten Versorgungstechniken produziert die GEWOBA günstiger Wärme. So sind unsere Kunden unabhängiger von Preissteigerungen für konventionelle Energieträger wie Öl oder Gas. Wir entwickeln Energie-versorgungskonzepte – auch als Contracting-Modelle – und optimieren für unsere Mieter die Preis- und Leistungskonditionen.

Als Grundvoraussetzung, um intelligente Anlagentechnik kostenoptimal steuern zu können, bedarf es eines aktiven Energiemanagements. Neben der Dokumentation und Auswertung ermöglicht es ein gezieltes Eingreifen zur Optimierung des gesamten Heizenergieverbrauchs des GEWOBA-Bestands.

So reduzieren wir in bestehenden Heizanlagen den Energiebedarf zum Beispiel durch die Anpassung von Vor- und Rücklauftemperaturen und die Regelung des Brennstoffbedarfs. Das sind kostengünstige und schnelle Maßnahmen, die jedoch eine große Wirkung haben: Sie verringern den Energieverbrauch um bis zu 15 Prozent.

Die Zukunft der Versorgungstechnik liegt für den Bestand der GEWOBA in Ressourcen schonenden Heizanlagen, die einerseits die Möglichkeiten des Standortes nutzen und andererseits den Bedarf jedes Gebäudes passgenau decken. Wie zum Beispiel im Bremer Ortsteil Kattenturm: Hier hat die GEWOBA 2011 ihr größtes Heizkraftwerk zu einem Blockheizkraftwerk (BHKW) mit effizienter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) umgebaut. Durch die Verbrennung von Gas (Biomethan) produziert die Anlage Wärme und elektrischen Strom. Die produzierte Wärme versorgt insgesamt 1.400 Haushalte zu langfristig stabilen Heizkosten. Das bei Nutzung der KWK-Technik anfallende Kuppelprodukt Strom soll zukünftig auch den Mietern der GEWOBA zu Gute kommen. So kann der Strom für den Allgemeinstrombedarf oder direkt vom Mieter genutzt werden.

Über 50 weitere Anlagen im Bestand der GEWOBA eignen sich ebenfalls für den Einsatz der KWK-Technik in Form von BHKW. Dieses Potenzial wollen wir unter entsprechenden Rahmenbedingungen in den kommenden Jahren nutzen.

In den kommenden fünf Jahren werden wir weitere 55 neue, hocheffiziente Blockheizkraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung installieren. Durch die Produktion und den Vertrieb des Kuppelprodukts Strom wird diese Investition zu rund 5.500 Tonnen CO2-Einsparungen pro Jahr führen.


zurück

  • ipsips-Logo datenschutz-cert.de
  • DESWOS
  • DNK
  • berufundfamilie
  • koopstadt
  • BVI
  • KulturSalon
  • GEWOBA-Stiftung
  • Diversity