Kinder in der Stadt - GEWOBA Architekturwettbewerb

„Ungewöhnlich wohnen“ geht in die dritte Runde

Kinder in der Stadt sind alles andere als ungewöhnlich. In Deutschland leben 90 Prozent aller Kinder in Städten. Deren Lebensraum ist fortwährend Veränderungen unterworfen. Einfluss darauf haben unterschiedliche Faktoren wie veränderte Familienkonstellationen, dem Wegfall von Frei- und Bewegungsflächen in verdichteten städtischen Räumen sowie Wandel des gesellschaftlichen Freizeitverhaltens.

In Fortsetzung der Architektur-Wettbewerbsserie „ungewöhnlich wohnen“ sucht die GEWOBA in diesem Jahr mit der aktuellen Themenstellung „Kinder in der Stadt (uw KidS)“mit drei unterschiedlichen Wettbewerbsformaten nach Konzepten, wie Wohn- und Lebensräume aussehen sollen, die die Anforderungen heutiger Kindheit in der Stadt berücksichtigen.

Wo spielen und bewegen sich Kinder? Welche Anforderungen an Sicherheit sind zu gewährleisten? Welche Spielangebote – aber auch Rückzugsmöglichkeiten – könnten geschaffen werden? Im Wettbewerbsverfahren sollen kindgerechte Wohn- und Lebenskonzepte auf unterschiedlichen Grundstücken entwickelt werden. „Es geht darum, Ideen für ein kind- und familiengerechtes Lebensumfeld zu verfolgen, welche der heutigen Vielfalt familiärer Formen entspricht, gleichzeitig auch die Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt“, erläutert Corinna Bühring, GEWOBA-Architektin und Planerin.

Den Auftakt für das Themenjahr uw KidS bildete ein mit dem Bremer Zentrum für Baukultur durchgeführter Stadtdialog am 12. Mai. Die Veranstaltung wurde das erste Mal als Webcast durchgeführt. Der Webcast beinhaltete Impulsvorträge von Raphaela Kogler (Institut für Soziologie Universität Wien), Peter Stubbe (GEWOBA) und der Bremer Senatsbaudirektorin Dr. Iris Reuther, eingebettet in eine Diskussionsrunde mit Dr. Maike Schäfer (Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau), Kathrin Blumenhagen (Referatsleiterin der Senatorin für Kinder + Bildung), Staatsrat Jan Fries (Referat Soziales). Moderation: Michael Frenz (freischaffender Architekt), Peter Stubbe (GEWOBA) und Christian von Wissel (b.zb). Die Referenten*innen und die Teilnehmer*innen der Diskussionsrunde treten dabei über Onlineumfragen in den interaktiven Dialog mit dem Live-Publikum.

Expertenkontakt:
Corinna Bühring
Telefon: 0421 36 72-4 74
E-Mail: buehring@gewoba.de

Hier geht es zum Webcast vom 12. Mai: https://www.youtube.com/watch?v=330lUktNmdI

Wohnungs-Schnellsuche
  • Unsere Geschäftsstellen und Büros sind bis auf weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.
  • Für dringende Anliegen oder auch zur Vereinbarung von persönlichen Terminen sind wir weiterhin für Sie da.
  • Sie können uns telefonisch, per E-Mail oder per Post erreichen. Telefon Bremen: 0421 36 72-0 Telefon Bremerhaven: 0471 48 03-10