Alvar Aalto Preis Bremen 2019: WOHNEN 4.0

Startschuss für studentischen Architekturwettbewerb mit Impulsvorträgen am 8. April

Als „Stadt der Zukunft“ galt die Neue Vahr in ihrer Entstehungszeit bundesweit als Modellprojekt modernen Großwohnungsbaus. Jetzt, 60 Jahre nach ihrer Erbauung, steht sie im Mittelpunkt des diesjährigen Alvar Aalto Preises Bremen, der alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit der School of Architecture der Hochschule Bremen und der GEWOBA ausgelobt wird. Im Rahmen des Architekturwettbewerbs erhalten Studierende der Fachrichtung Architektur die Möglichkeit eigene Konzeptideen zu städtebaulichen Themen für reale Grundstücke zu entwickeln. Unter dem Titel „WOHNEN 4.0 – Sharing Konzepte für Wohnen und Quartier in der Neuen Vahr Nord“ entwickeln die Studierenden in diesem Jahr visionäre Konzepte unter dem Leitbild Nutzen statt Besitzen. Wie sollten individuelle und gemeinschaftlich genutzte Flächen und Räume in einem Gebäude und dessen Umfeld ideal verteilt werden? Was für eine flankierende Infrastruktur brauchen Menschen im Hinblick auf neue Mobilitätsformen? Welche Rolle spielt die Digitalisierung von morgen hierbei? Diese Fragen sollen anhand eines Entwurfs auf einem Grundstück in der Neuen Vahr Nord programmatisch und baulich von den Studierenden beantwortet werden.

Teil des Auftaktworkshops für die Teilnehmer am studentischen Wettbewerb ist die öffentliche Veranstaltung mit Impulsvorträgen zum Leitthema „Sharing“ am Montag, den 8. April in der Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, 5.Etage, Raum AB 516, Beginn 18.30 Uhr. Frau Prof. Dr. Heidi Sinning von der Hochschule Erfurt und Herr Konrad Rothfuchs, Mobilitätsexperte des Büros ARGUS Stadt und Verkehr, referieren über Sharing-Ansätze für Wohnen und Quartier, anschließend eröffnet Zara Pfeiffer aus Wien die Ausstellung „Du, meine konkrete Utopie – Fotografien zum Wohnpark Alterlaa“ im Forum der school of architecture.

Mit dem Studienpreis werden in Erinnerung an das Werk und die Person Alvar Aalto herausragende Leistungen von Studierenden des Fachbereichs Architektur prämiert. Die besten Entwurfsarbeiten werden von einer interdisziplinär besetzten Jury ausgewählt und prämiert sowie zur Preisverleihung im November 2019 öffentlich ausgestellt. Weitere Informationen zur Aufgabenstellung, den Teilnahmebedingungen und Terminen finden Interessierte unter:

www.architektur.hs-bremen.de

Wohnungs-Schnellsuche